Telefonanlage

Der japanische Hersteller Panasonic verkauft seit über 15 Jahren, zunehmend erfolgreicher, Telefonanlagen in Deutschland.
Die von uns angebotene Produktpalette deckt den Bedarf zwischen 2 – 1000 Benutzern ab.
Diese max. 1000 Benutzer können dabei auf 16 Telefonanlagen, weltweit, verteilt sein. Der Verbund diese Anlagen verhält sich wie ein einziges System.
Slider
Es wird der Anschluss von folgenden Endgeräten unterstützt:
  •  analoge Endgeräte, mittels 2-adriger Leitung, zB. Telefon, Fax, Frankiergerät, Türklingel…
  • digitale System-Telefone, mittels 2-adriger Leitung
  • IP-System-Telefone, mittels Netzwerkkabel
  • SIP-Telefone, mittels Netzwerkkabel
  • digitale DECT-Funksender
  • IP-DECT-Funksender
  • schnurlose DECT-Telefone, mittels der vorgenannten DECT-Funksender
  • SoftPhone, für Microsoft Windows Betriebssysteme

Als Amtsanschluss werden analog, ISDN, Primärmultiplex, H.323, und SIP unterstützt.

Der Vorteil einer Panasonic-Telefonanlage

  • auch wenn Sie mit dem kleinsten Ausbau beginnen, kann Ihr System vergrößert werden, ohne dass die bereits erworbene Hardware nutzlos ist
  • kostenfreie Firmware- und Software-Updates vom Hersteller
  • hoher Investitionsschutz, sogar 10 Jahre alte Panasonic-Endgeräte können an den aktuellen Anlage betrieben werden und auch anders herrum
  • sehr gute Qualität
  • sehr attraktiver Preis
  • Farbe der Tischtelefone in schwarz und weiß lieferbar
  • Basic-CTI-Software, für Microsoft Windows, kostenfrei enthalten

  • Software für die Gebührenauswertung, kostenfrei enthalten

  • Programmierung und Wartung erfolgt über das eingebaute Webinterface, dadurch können Sie selbstständig Änderungen durchführen

  • für zusätzliche Funktionen wie CTI (bis 128 Benutzer), Gesprächsmitschnitt, E-Mail-Versand der Sprachnachrichten oder CallCenter-Applikation wird kein zusätzlicher PC oder Server benötigt

Kompatibilität und Anschluss an vorhandene Software

Die Panasonic-Telefonanlage lässt sich per TAPI problemlos durch Ihre Software (ERP, CRM,..) steuern, sofern Ihre Software dies unterstützt.

Integration von Smartphones

Es gibt zwei unterschiedliche Vorgehensweisen, mit unterschiedlichem Aufwand.

  1. Die Einbindung der Mobilfunknummer in die Telefonanlage. Dadurch ist es möglich das Handy parallel zum Tischtelefon klingeln zu lassen. Nimmt der Benutzer dieses Gespräch am Handy entgegen wird dabei zeitgleich sein Tischtelefon als besetzt gekennzeichnet.
  2. Es wird eine zusätzliche Software (ESTOS ProCall) mittels TAPI an die Telefonanlage angebunden (zusätzlicher PC oder Server). Eine App auf Ihrem Smartphone stellt die Verbindung zum ESTOS-Server in Ihrem Unternehmen her und steuert darüber die Telefonanlage. Dadurch ist es möglich abgehende Gespräche über den Firmenanschluss zu führen.